Qualität verpflichtet – eine Initiative von Tischler-Schreiner.org
Tischler/Schreiner finden:
z.B. Tischler, Schreiner, ...
Ort, PLZ
Sie sind Tischler/Schreiner?
Holzverkleidung

Deckenpaneele professionell verlegen und mit Echtholz veredeln lassen

Ihr Putz an der Decke ist uneben, die Tapete an der Decke ist vergilbt und Ihre Decke ist so hoch, dass Sie erst lange warten müssen, bis der Raum aufgeheizt ist? Dann kann es sich lohnen, Deckenpaneele zu verlegen !

Deckenpaneele verlegen

Mit einem Stecksystem von Nut und Feder können Sie gemaserte Deckenpaneele verlegen lassen. © RainerSturm / pixelio.de

Deckenpaneele sind bearbeitete Holzblätter oder -bretter in unterschiedlichen Größen und Dicken und mit vielfältigen Oberflächen. Ihre Auswahl reicht von massivem Holz über verschiedene Dekorpaneele mit Holzwerkstoffkern oder einer Beschichtung aus Kunststoff bis hin zu furnierten Paneelelementen. Tischler-Schreiner.org zeigt Ihnen in diesem Artikel, welche Montagemöglichkeiten es gibt, um Deckenpaneele verlegen zu lassen.

Deckenpaneele mit einer Unterkonstruktion verlegen

Mit einer Verschraubung können Sie die Deckenpaneele direkt verlegen oder mit Hilfe eines Abhängesystem montieren lassen. In jeden Fall muss für eine stabile Unterkonstruktion gesorgt werden. Diese wird aus Holzlatten gefertigt und direkt an der Decke verschraubt. Bei Betondecken ist eine Befestigung mit Durchsteckdübeln geeignet. Je nach Montagesituation kann zusätzlich eine Konterlattung, eine zweite Holzkonstruktion, die quer zur Ersten liegt, angebracht werden. Dies kann sinnvoll sein, wenn zum Beispiel ein zusätzlicher Hohlraum benötigt wird, um eine ausreichende Luftzirkulation hinter der Holzverkleidung zu gewährleisten. Die Unterkonstruktion bildet dann das Tragegerüst für die Deckenverkleidung. Unebene oder leicht schräge Decken können beim Bau der Unterkonstruktion mit Distanzklötzchen oder mit Keilen ausgeglichen werden. Dieser Ausgleich ist unbedingt notwendig, um später ebene Deckenpaneele zu verlegen. Deshalb sollten Sie sich vor der Montage einen Verlegeplan der Deckenpaneele erstellen lassen, damit Sie ein genaueres Bild über das Muster und die Ausgleichsarbeiten machen können.

fugenlose Deckenpaneele verlegen lassen

Nach der Anbringung und der waagerechten Ausrichtung der Latten können die Deckenpaneele verlegt werden. Deckenpaneele aus Holz können mit Abstandsklammern an oder einfach direkt auf die Lattung geschraubt werden. Wenn Sie keine mehr oder weniger großen Fugen zwischen den Paneelbrettern mögen, gibt es auch Stecksysteme, die das verhindern. So können die Holzvertäfelungen mit Null-Fugen-Optik nahtlos auf das Lattengerüst verlegen lassen. Das bedeutet, die Paneele stoßen unmittelbar aneinander. Dazu werden sie durch ein Nut-Feder-System ineinander gesteckt.

UNSER TIPP:
Um wirklich ebene Deckenpaneele verlegen zu können, lagern Sie die Holzbretter 48 Stunden unter den gleichen klimatischen Bedingungen wie bei der Verlegung. So kann sich das Holz an die Raumumgebung anpassen. Holz akklimatisiert sich wegen seiner hygroskopischen Eigenschaften mit dem umgebenden Klima und ändert mit Aufnahme der jeweiligen Raumfeuchte auch sein Volumen.

Deckenpaneele verlegen und überstreichen

Wie Tapeten können auch Deckenpaneele nachträglich leicht gestrichen werden. Zuvor muss jedoch festgestellt werden, ob die Paneele wirklich aus Echtholz oder aus einer mit Kunststoff überzogenen Platte gefertigt sind. Echtholz muss nur leicht abgewischt werden und kann dann lackiert werden. Deckenpaneele mit einer Kunststoffoberfläche müssen erst mit Schmirgelpapier aufraut werden, bevor der Anstrich erfolgen kann. Ohne entsprechende Vorbehandlung zieht die Farbe nur schlecht ein. Sie können natürlich auch schon vorgestrichene Deckenpaneele verlegen lassen.

Fazit

Zur Verlegung einer Deckenpaneele gibt es verschiedene Möglichkeiten. Da das genaue Arbeiten an der Decke einiges handwerkliches Engagement erfordert, lohnt es sich, einen Schreiner für die Arbeiten in Anspruch zu nehmen. Er kann Ihnen die notwendige Unterkonstruktion sauber waagerecht ausrichten und Unebenheiten in der Decke durch Unterfütterungen beheben. Dieser Ausgleich ist unbedingt nötig, um eine gerade Deckenpaneele verlegen zu können.